Falke-Strumpf spart Kohlendioxid


Unser Mitgliedsunternehmen Falke (Schmallenberg) ist an einem Forschungsprojekt beteiligt, das jetzt von der Wilhelm-Lorch-Stiftung (Frankfurt am Main) ausgezeichnet worden ist. Ricarda Weissel, Absolventin des Instituts für Textiltechnik der RWTH Aachen University, kurz ITA, erhielt einen Förderpreis für ihre herausragende Bachelor-Arbeit „Anwendung von elastischen Garnen aus thermoplastischem Polyurethan auf Kohlenstoffdioxid-Basis in Strümpfen“.

 Der ITA-Wissenschaftler Dr.-Ing. Pavan Manvi hatte am ITA einen Schmelzspinnprozess zur Herstellung eines Garns aus kohlenstoffdioxid-basiertem thermoplastischem Polyurethan entwickelt. Die ITA-Studentin Ricarda Wissel setzte in ihrer Bachelorarbeit erstmals das am ITA ausgesponnene Garn erfolgreich in einem textilen Endprodukt ein. In Zusammenarbeit mit der Firma FALKE und Dr. Manvi, die Frau Wissels Arbeit betreut haben, wurde mithilfe des Garns eine Socke hergestellt.

Durch die Wiederverwendung von Kohlenstoffdioxid aus Industrieabfällen als Rohstoff für Textil- und Bekleidungsprodukte wird die Kohlenstoffdioxid-Bilanz verbessert und trägt so direkt zum Klimaschutz bei. Der Förderpreis der Wilhelm-Lorch-Stiftung ist mit 6.000 € für die fachspezifische Weiterbildung von Frau Wissel dotiert.

Besuchen Sie uns auf facebook