Workshop „Rüstzeitoptimierung in der Produktion“


am Mittwoch, 22. Februar 2023 in der Zeit von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr in unserer Hauptgeschäftsstelle in Münster

Gemeinsam mit dem Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) bieten wir auch in diesem Jahr Veranstaltungen zum Themenbereich der Arbeitswirtschaft und der Betriebsorganisation an.

Beginnen möchten wir mit dem o.g. ganztägigen Präsenz-Workshop zum Thema Rüstzeitoptimierung.

Warum ist die Optimierung von Rüstzeiten wichtig?

Rüstarbeiten sind generell notwendig, um unterschiedliche Produkte in Maschinen und Anlagen herzustellen. Wie häufig und aufwändig gerüstet werden muss, ist nicht nur abhängig von der Maschine selbst, sondern auch von der Produktgestaltung, der Auftrags­lage und der gewählten Bearbeitungs­reihenfolge der Aufträge.

Rüsten als Prozess ist nicht wertschöpfend und deshalb Verschwen­dung. Aus diesem Grunde sollte die Optimierung des Rüstens immer als Möglichkeit zur Reduzierung von Verschwen­dung genutzt werden.

Entscheidend ist dabei nicht – wie jahrzehntelang üblich – die Anzahl der Rüstvorgänge durch Zusammenfassung von Fertigungsaufträgen zu reduzieren. Dies bedingt Verschwendung durch Überproduktion, Bestände, Wartezeiten und unnötige Bewegungen. Vielmehr müssen die Rüstprozesse effizienter gestaltet werden, damit sich die Rüstzeitanteile insgesamt reduzieren und sich eine höhere Anlagennutzung einstellt. Damit besteht auch die Möglichkeit – im Einklang mit einer hohen Transparenz in der Planung und Fertigung - kleinere Losgrößen wirtschaftlich zu fertigen.

Weitere Details zum praxisorientierten Workshop-Tag:

Anhand einer praktischen Simulation wird zunächst ein Rüstprozess durchgeführt mit dem Ziel, den Teilnehmern Hinweise und Hilfsmittel für die Optimierung von Rüstvorgängen an die Hand zu geben. Zur Anwendung kommt hierzu eine „Produktionsanlage“ in Form eines Rechner-Arbeitsplatzes. Der Auftrag an die Produktionsmitarbeiter wird es sein, zwei verschiedene „Produkte“ auszudrucken. Zur Erfüllung der Aufgabe werden unter den Teilnehmern Rollen verteilt. Bspw. wird ein Kameramann festgelegt, der den Rüstprozess zur späteren gemeinsamen Analyse per Videokamera aufnimmt. In mehreren Verbesserungsrunden wird der Rüstprozess an dieser Anlage verbessert.

Geplanter Ablauf des Workshops:

  • 10.00 Uhr Beginn und Begrüßung
  • Einführung in die Thematik / Organisatorisches
  • Vorstellung ifaa und der Teilnehmer
  • Praktische Übung (Rüstoptimierung am Beispiel des Rechner-Arbeitsplatzes) I / Auswertung Übung I
  • Kaffeepause
  • Vorgehensweise zur Rüstzeitminimierung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Umsetzung Verbesserungsmaßnahmen
  • Praktische Übung II (und III) / Auswertung Übung II (und III)
  • Diskussion
  • Ca. 16:00 Uhr

Zielgruppe

  • Geschäftsführer
  • Fertigungsleiter
  • Leiter Arbeitsvorbereitung
  • Meister, Einrichter, Mitarbeiter

Bitte melden Sie sich hier bis zum 25.01.2023 an!