Verband der nordwestdeutschen
Textil- und Bekleidungsindustrie e.V.
Wednesday, 16. August 2017
http://www.textil-bekleidung.de/news/single/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=797&cHash=ccd9d328a2152317cc82fc4ac6fc7de0
 

Huesker produziert jetzt auch in Russland


Unser Mitgliedsunternehmen HUESKER (Gescher) hat seine erste russische Produktionsstätte in der russischen Stadt Klin, etwa 80 km nordwestlich von Moskau eröffnet. Bereits 2013 hat die HUESKER Gruppe, einer der weltweit führenden Hersteller von Geokunststoffen, mit der Gründung des russischen Tochterunternehmens ein klares Bekenntnis zur Ausweitung der osteuropäischen Geschäftstätigkeiten gesetzt. „Wir sehen noch mehr Potenzial für unsere Produkte und Systemlösungen am russischen Markt. Besonders im Bereich des Straßen- und Verkehrswegebaus, aber auch im Wasserbau oder im Erd- und Grundbau und in der Umwelttechnik haben wir in den vergangenen Jahren einige sehr erfolgreiche Projekte umgesetzt. Dadurch, dass wir jetzt eine Vielzahl unserer Produkte vor Ort produzieren, können wir noch schneller und flexibler auf die individuellen Bedürfnisse vor Ort eingehen“, so Dr. F.- Hans Grandin, Geschäftsführer der HUESKER Gruppe.

Heute werden in der neuen etwa 5.000 m² großen Halle unter anderem die bewährten Geotextilien wie HaTelit, Basetrac oder Stabilenka produziert. Grandin eröffnete die Feierlichkeiten mit dem symbolischen Ritual des Banddurchschneidens. Unterstützt wurde er dabei durch Stanislav Khmelnitskiy, Geschäftsführer von HUESKER Russland und Alyona Sokolskaya, Bürgermeisterin der Stadt Klin.

Sokolskaya sieht die Eröffnung als Bereicherung ihrer Stadt: „Wir freuen uns, dass ausländische Investitionen auch weiterhin in die Wirtschaft der Region Moskau fließen. Zusätzlich bietet sich für unsere Region auch eine einzigartige Gelegenheit die Qualität im Straßenbau zu verbessern." „Wir freuen uns, mit unserem Know-how aus über 155 Jahren noch viele weitere spannende Projekte realisieren zu können und scheuen uns nicht vor den Herausforderungen, die uns sicherlich dabei das eine oder andere Mal begegnen werden“, schließt Grandin ab.

09.05.2017








Artikel vom: 02.06.2017

©Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie, 2014